Brexit: Konsequenzen für den deutschen Immobilienmarkt

Am 24. Juni hat das Vereinigte Königreich in einem Volksentscheid den Beschluss getroffen die EU zu verlassen. Unter dieser Entscheidung haben bisher besonders das britische Pfund und die britischen Aktienmärkte gelitten.

Umzug nach Deutschland

Deutscher Immobilienmarkt nach Brexit
Auf Twitter wird bereits vom Brexodus gesprochen. Wegen Brexit überlegen sich viele etablierte Unternehmen ihren Sitz nach Kontinentaleuropa zu verlegen. Zum Beispiel müssen sich amerikanische Banken für einen Umzug entscheiden, da ein Sitz in London nicht mehr die Anerkennung ihrer Geschäfte in der EU garantiert. Wenn Firmen umziehen, dann gehen sämtliche gutverdienende Mitarbeiter mit und suchen auch nach neuen Wohnungen. Dies hat natürlich große Konsequenzen für den europäischen und auch spezifisch den deutschen Immobilienmarkt. Lesen Sie mehr darüber hier.

Investoren schauen nach BerlinDeutscher Immobilienmarkt nach Brexit

Der Londoner Immobilienmarkt war besonders unter internationalen Investoren beliebt, da es ihnen die Möglichkeit gab, ihr Geld fast Risiko-frei zu lagern. Durch Entwicklungen um Brexit ist der Markt aber plötzlich volatil geworden, und London gilt nicht mehr als stabiler Investmentort. Berlin scheint für viele eine interessante Alternative zu repräsentieren. Die deutsche Hauptstadt ist bereits unter Investoren beliebt, besonders wegen ihrem sicheren Ruf und die positive wirtschaftliche Lage Deutschlands. So könnte sich der deutsche Immobilienmarkt als neuer Geldhort für Internationale Investoren etablieren. Wichtig ist, dass Zinsen und Immobilienkredite niedrig bleiben, denn dann profitiert der Berliner Immobilienmarkt besonders, meint Dow Jones.

Zusammenfassung:

  • Mehr gutverdienende Menschen ziehen wahrscheinlich nach Berlin, somit steigt die Nachfrage nach neuen Wohnungen
  • Mehr Unternehmen verlegen ihren Hauptsitz nach Kontinentaleuropa, somit werden mehr Büroflächen gebraucht
  • Berlin gewinnt an Startups und etabliert sich als relevantester Startuphub in Europa
  • Mehr Investoren wenden sich der Deutschen Hauptstadt zu